The Best bookmaker bet365 Bonus

Дървен материал от www.emsien3.com

HÄUSLICHE ZAHNPFLEGE

Über die richtige Bürste, eine Handzahnbürste oder eine elektrisch betriebene, oder gar mit Ultra-Schall, wird noch immer diskutiert. Es sind viele theoretische Putztechniken beschrieben worden, die dem Patienten teilweise ein Höchstmaß an feinmotorischem Geschick abverlangen. Zahnbürsten, -pasten und Mundspüllösungen sind ein weltweit expandierender Markt der Kosmetik- und Hygieneartikel-Branche. Man sieht's an den Werbespots!

Was letztlich zählt: Auf das Ergebnis kommt es an!

Wirklich gründlich an allen Oberflächen gereinigte Zähne sollten mindestens einmal täglich das Ergebnis Ihrer häuslichen Zahnpflege sein!

Die Zahnbürste alleine erreicht in der geschlossenen Zahnreihe nur gut 60% aller Zahnoberflächen!

Ergänzend sollten nach jeder Mahlzeit die Speisereste herausgeputzt werden.

Neben der Glatt- und Kauflächenpflege mit einer Bürste müssen daher geeignete Hilfsmittel für die Zwischenraumreinigung (z.B. Zahnseide und Zwischenraumbürstchen) zum Einsatz kommen.

Auf das Ergebnis kommt es an!

Um es vorweg zu sagen: Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von fast 80 Jahren gelingt es nur sehr wenigen Menschen, ihre eigenen Zähne allein durch häusliche Pflege lebenslang gesund zu erhalten.

Sprüche wie: "3 x täglich Zähne putzen, und Ihr Mund bleibt gesund", wie sie in den 80ziger Jahren des letzten Jahrhunderts die Zahnputzbecher zierten, sind leider falsch!

Warum? Weil im Rahmen einer häuslichen Zahnpflege sehr selten alle Zahnoberflächen erreicht werden. Auch sorgfältig pflegende Patienten, die sich neben einer gründlichen Zahnreinigung mit einer geeigneten Bürste bemühen, durch Interdentalraumpflege (Zahnseide / Zahnpicks und bzw. oder Interdentalraumbürstchen) Zahnbeläge dort zu beseitigen, wo keine Zahnbürste hin gelangt, scheitern an für sie unzugänglichen Bereichen.

Keinesfalls sollen diese Aussagen entmutigen oder gar frustrieren! Eine sorgfältige häusliche Pflege ist eine Grundvoraussetzung zur Gesunderhaltung Ihrer Mundhöhle, die jedoch professioneller betreuender Ergänzung bedarf.

Wie oft putzen?

Eine generelle Aussage ist nicht möglich. Einige Überlegungen spielen eine wesentliche Rolle für eine sinnvolle Empfehlung:

Die Gesamtdauer der täglichen Zahnreinigungsmassnahmen ist zugleich die Kontaktzeit für die lokale und regelmäßigste aller Fluoridierungsmassnahmen. (ob nun 3 x täglich 2 Minuten oder 2 x täglich 3 Minuten geputzt wird, ist in diesem Sinne fast gleichwertig)

Die gründlichste Zahnreinigung sollte vor dem zu Bett gehen erfolgen! Der Speichelfluss ist im Schlaf reduziert. So können Fluoridionen im Schlaf nachwirken. Also: Nach dem abendlichen Zähneputzen nicht übertrieben ausspülen (Verdünnungseffekt)! Wer keine Pastenreste in der Mundhöhle mag, kann seine Zahnpflege mit einer fluoridierten Mundspülung beenden.

Wie oft geputzt werden soll, ist im Einzelfall natürlich auch sehr davon abhängig, wie oft Nahrung (auch Zwischenmahlzeiten oder Getränke) verzehrt werden.

Die Zahnbürste

Wir unterscheiden zunächst Hand-Zahnbürsten von elektrischen Zahnbürsten. Beide sollten so ausgewählt werden, daß der Bürstenkopf eine altersentsprechende Größe hat. Ein kleiner Bürstenkopf ist im jedem Falle vorteilhaft, wenn die Platzverhältnisse beengt sind. Um alle Zahnflächen der Mundhöhle reinigen zu können, sind Kurzkopf-Zahnbürsten mittlerer Härte mit dünnen Kunststoffborsten und abgerundeten Borstenenden die geeigneten Handinstrumente. Gute Reinigungsergebnisse werden auch mit einigen elektrischen Zahnbürsten erreicht. Bei Kindern erfordern die engen Verhältnisse im Mund eine kleine, spezielle Kinderzahnbürste. Diese muß besonders für Kinder bis zum Schulalter einen dicken Griff haben, damit die kleinen Kinder sie gut mit der Hand führen können

Die klassische Hand-Zahnbürste

Die elektrische Zahnbürste

Bei den elektrischen Zahnbürsten sind solche, die dem Anwender letztlich feinmotorische Bewegungen abnehmen, von sog. Ultraschall-Zahnbürsten zu unterscheiden. Letztere versetzen das Putzkörper-Wasser bzw. Putzkörper-Speichel-Gemisch auch noch in einiger Distanz von den Borsten in Schwingungen. So soll auch dort eine Reinigung gelingen, wo die Borsten selbst nicht hin gelangen.

Die Putztechnik

Eine gute Zahnbürste und eine fluoridhaltige Zahnpaste können jedoch nur dann etwas bewirken, wenn sie richtig und regelmäßig angewendet werden. Das wichtigste für ihre Zahngesundheit ist, das Sie mit den Hilfsmitteln ein gutes Reinigungsergebnis erzielen. Abhängig vom Alter, der Zahn- und Zahnfleischsituation sind jedoch unterschiedliche Bürsttechniken für eine gründliche und trotzdem schonende Zahnreinigung erforderlich. Allgemein gilt aber, daß horizontales Hin- und Herschrubben zur Gebißreinigung nicht geeignet ist, und daß auf keinen Fall mit zu viel Kraftaufwand geputzt werden darf. Mit Kraft geht die Zahnreinigung auch nicht schneller voran, aber es kann zu Verletzungen des Zahnfleischs und unnötiger Abnutzungen an den Zähnen kommen.

Welche Technik für Sie die geeignete ist, kann anhand der bei Ihnen festgestellten Besonderheiten und Probleme empfohlen und gezeigt werden. Auf jeden Fall sollte die Zahnreinigung mindestens zweimal am Tag erfolgen, und zwar nach dem Frühstück und vor dem Zubettgehen. Es ist wichtig, daß abends nach dem letzten Zähneputzen nichts mehr verzehrt wird, weil sonst Nahrungsreste die ganze Nacht auf den Zähnen bleiben würden.

Die Zwischenräume

Mit der Zahnbürste lassen sich leider nicht alle Zahnflächen von bakteriellem Zahnbelag befreien. Eine Reinigung der Zahnzwischenräume ist ebenfalls erforderlich. Zahnbeläge und Essensreste lassen sich aus engen Zwischenräumen mit Zahnseide oder Zahnpicks und aus größeren Zahnzwischenräumen mit Zwischenraumbürstchen oder Superfloss entfernen. Dies sollte einmal täglich erfolgen. Spezialzahnseiden stehen für die Reinigung unter Brücken und an Implantaten zur Verfügung.

Für größere Zahnzwischenräume, wie sie z.B. bei Erwachsenen mit Zahnfleischproblemen auftreten, ist der Einsatz von Zahnzwischenraumbürstchen zweckmäßig. Diese Spezialbürsten werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Medizinische Zahnhölzer können zwar Essensreste beseitigen, nicht jedoch die Plaque. Sie sollten daher nur in Ausnahmefällen benutzt werden.

Von der häuslichen Anwendung von Metallzahnstochern raten wir dringend ab, weil die unsachgemäße Anwendung Schäden am Parodotium und am Zahn verursachen kann.

Welche Zahnseide oder welche Zahnzwischenraumbürste für Sie geeignet, und wie sie anzuwenden ist, erfahren Sie ebenfalls bei uns im Rahmen individueller Beratungen.

Auch wenn Sie es vielleicht lästig finden, zur Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch kommen Sie um die häusliche Zahnreinigung nicht herum. Spüllösungen zur Verringerung der Plaque haben nicht die Wirkung wie eine gründliche mechanische Zahnreinigung. Auch durch Kaugummikauen ist kein vergleichbarer Effekt für ihre Zahngesundheit zu erzielen. Kaugummikauen ist lediglich eine ergänzende Maßnahme.

Mit einer richtigen und regelmäßigen häuslichen Mundhygiene können Sie den beiden häufigsten Erkrankungen der Mundhöhle, Karies und Zahnfleischerkrankungen, an vielen Stellen wirksam vorbeugen. Sie haben es mit den häuslichen Propylaxemaßnahmen im wahrsten Sinne des Wortes selber "in der Hand", eine saubere Mundhöhle und eine attraktives Lächeln vorweisen zu können.

Die Zahnkontakte zu den Nachbarzähnen (Approximalkontakte)

Streng genommen sind die Zahnkontakte zu den Nachbarzähnen in einer geschlossenen Zahnreihe selbst nur durch Zahnseide (Floss bzw. Tape) erreichbar. Sofern Zwischenräume, die nicht von einer gesunden Zahnfleischpapille vollständig ausgefüllt werden, vorhanden sind, müssen zusätzlich Interdental-Bürstchen (Zwischenraumbürstchen) zur Anwendung gelangen.

Die Problembereiche

...sind immer wieder die selben!

bei den 6-8-Jährigen brechen die bleibenden, sog. 6-Jahr-Molaren, an von der Mitte des Kiefers aus gezählter 6ter Stelle durch. Nicht immer bemerken die Kinder, manchmal auch deren Eltern, den Durchbruch dieser bleibenden zähne, weil diesem Zahndurchbruch kein Milchzahnverlust vorausgeht! (sog. "Zuwachszähne"). Diese Zähne werden zumeist in der Durchbruchsphase zuerst vom Zahnarzt entdeckt! Die Kauflächen dieser Zähne sind für Bakterien schon längst erreichbar, bevor eine normale Zahnbürste dort eine effektive Reinigung erzielen kann.

Online bookmaker Romenia bet365

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen